Sie wollen verkaufen / vermieten?

Dann sind Sie bei Nowak Immobilien in Berchtesgaden richtig

Jetzt verkaufen / vermieten

Wir über die Nowak AG und uns

Unsere Firma wurde am 20.06.1988 gegründet. Daher feiern wir im Jahre 2018 unser 30-jähriges Bestehen. Feiern Sie mit uns. Mehr erfahren Sie hier. Im Jahr wurde 2000 wurde die Firma in eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft umgewandelt. Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden: IHK für München und Oberbayern, Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung e.V. und Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V. Vorstand Armin Nowak  ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Mieten und Pachten. Das Immobilienunternehmen ist auf die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien zum Kauf oder zur Miete spezialisiert. Daneben werden noch Miethausverwaltungen und Verwaltungen nach dem WEG-Recht durchgeführt. Auch der Bereich Immobilienauktion wird von der Firma angeboten. Hier im Berchtesgadener Land, der Kurstadt Bad Reichenhall und dem Luftkurort Berchtesgaden finden Sie bei Nowak Immobilien die Ferienwohnung oder das Haus für Ihre Ruhe und dem inneren Frieden. Die Immobilienfachangestellten Frau Ursula Hölzl, Frau Christine Ziegler oder der Chef Armin Nowak bieten Ihnen den Rundum-Service für Ihre Immobilien. Ob Vermittlung oder Verwaltung. wir sind Ihre Ansprechpartner beim Nowakln. Als Fachleute werden wir gerne auch von Ärzten und Therapeuten beauftragt für diese geeignete Räumlichkeiten zu finden. Dies gelingt uns oft und die Kunden geben uns immer Bestnoten für unsere Arbeit. Herr Armin Nowak ist auch als Dozent bei den Volkshochschulen Bad Reichenhall und Berchtesgaden tätig. Regelmäßig gibt es dort Seminare. Seit fast 30 Jahren ist die Nowak Immobilien AG führend im Landkreis Berchtesgadener Land und bekannt aus Rundfunk und Fernsehen. Zuletzt sprach der Immobilienexperte und Vorstand Armin Nowak der Nowak Immobilien AG im ZDF in der Sendereihe WISO n einem Beitrag über das Thema Heizkostenabrechnung. Es ging um teure Heizkostenableser – Bundeskartellamt schlägt Alarm. Einmal im Jahr kommt der Heizungs- und Wasserableser. Der wird vom Vermieter bestellt, die Kosten aber tragen die Mieter. Verbraucherschützer kritisieren, dass diese Dienste, wie Ista oder Techem, zuletzt deutlich teurer geworden sind. Jetzt schlägt auch das Bundeskartellamt Alarm: zu wenig Konkurrenz, zu lange Laufzeit der Verträge.

Wir freuen uns auf Sie ! Rufen Sie an oder senden Sie uns eine eMail. Auch über Ihren persönlichen Besuch in unserm Büro freuen wir uns.